PSD and PSB

18_10_2020
1.
Seit 30 Jahren arbeite ich mit Photoshop. Dadurch haben sich zehntausende von PSD und PSB Dateien angesammelt. Diese sind nicht mit “Kompatibilität maximieren” gespeichert. Die Dateigröße wird dadurch doppelt so groß. Wenn ich die PSD-Bilder in Aspect lade, dann erscheinen diese alle ganz kurz. Dann werden diese aber einfach nur in weiß dargestellt. Wenn ich mich mit anderen Fotografen unterhalte, wird die Darstellung von PSD und PSB Dateien als das wichtigste Feature angesehen. Als Fotograf muss man die PSD Dateien behalten.

Ich habe zum Testen eine zweite Datenbank angelegt. Diese habe ich nach einiger Zeit wieder gelöscht. Wenn ich nun Aspect starte, sucht er immer diese Datenbank. Im Menü “Bibliothek” ist diese auch noch immer zu sehen und ich finde keinen Punkt wo ich diese löschen kann. Sehr oft stürzt Aspect dann auch ab.
3.
Stichwörter aus der Adobe Bridge werden übernommen. Wie kann ich aber dies in Aspect machen? Dabei sollte mir Aspect auch eine Stichwortstruktur anlegen auf die ich immer wieder zugreifen kann und Stichworte nicht mehrfach anlegen muss. Beispiel aus Bridge.


4.
Im Menü fände ich es für die Übersicht besser wenn viele Punkte direkt in der Menüleiste angezeigt würden. Da man dies von anderen Programmen gewohnt ist, ist der Arbeitsablauf schneller.
5.
Manche Bezeichnungen wie “Ereignis” finde ich verwirrend. Es kommt nicht klar rüber wann Bilder in Aspect kopiert werden und damit doppelt vorhanden sind oder Bilder nur als Thumbnails in Aspect aufgenommen werden.
6.
Es kommt nicht klar heraus wo der Unterschied zwischen Ereignis und Sammlung ist.
7.
Wenn man ein Bild in der Datenbank gefunden hat, wo sehe ich den Speicherort der Datei?

Hallo Karsten,

vielen Dank für die Rückmeldung! Ich werde einmal kurz auf die einzelnen Punkte eingehen — an der Suche nach einer Lösung für die PSD/PSB-Problematik sind wir momentan dran, es ist aber noch nicht ganz klar wie die Erfolgsaussichten für eine kurzfristige Lösung sind.

Seit 30 Jahren arbeite ich mit Photoshop. Dadurch haben sich zehntausende von PSD und PSB Dateien angesammelt. Diese sind nicht mit “Kompatibilität maximieren” gespeichert. Die Dateigröße wird dadurch doppelt so groß. Wenn ich die PSD-Bilder in Aspect lade, dann erscheinen diese alle ganz kurz. Dann werden diese aber einfach nur in weiß dargestellt. Wenn ich mich mit anderen Fotografen unterhalte, wird die Darstellung von PSD und PSB Dateien als das wichtigste Feature angesehen. Als Fotograf muss man die PSD Dateien behalten.

Die Situation mit Adobe (das Gleiche gilt für Affinity) ist leider außerordentlich unzufriedenstellend. Obwohl Adobe eine Zeit lang bei der Installation ein Windows-Modul für die Anzeige von PSD-Dateien mitinstalliert hatte, wurde dieses seit einigen Jahren gestrichen, so dass nun keine offizielle Möglichkeit für Drittanbieter mehr besteht PSD-Dateien unter Windows zu lesen.

Im Kompatiblitätsmodus wird eine auf die Hintergrundebene reduzierte Version des Bildes abgespeichert, die sich relativ leicht auslesen lässt, so dass wir diese problemlos unterstützen können. Im anderen Fall ist der Aufwand leider erheblich höher, zumal das Dateiformat nicht öffentlich dokumentiert ist.

Selbstverständlich ist uns aber der Stellenwert von PSD-Dateien bewusst und wir evaluieren derzeit den tatsächlichen Aufwand und mögliche Lösungen.

Ich habe zum Testen eine zweite Datenbank angelegt. Diese habe ich nach einiger Zeit wieder gelöscht. Wenn ich nun Aspect starte, sucht er immer diese Datenbank. Im Menü “Bibliothek” ist diese auch noch immer zu sehen und ich finde keinen Punkt wo ich diese löschen kann. Sehr oft stürzt Aspect dann auch ab.

Das erwartete Verhalten wäre, dass beim Klick auf die fehlende Bibliothek ein Dialog erscheint, bei dem eine der Optionen die Bibliothek aus der Liste entfernt. Beim Starten sollte das Programm ausserdem nicht versuchen die fehlende Bibliothek zu laden, sondern stattdessen die nächst-existierende.

Wir werden versuchen das Problem bei uns nachzustellen.

Stichwörter aus der Adobe Bridge werden übernommen. Wie kann ich aber dies in Aspect machen? Dabei sollte mir Aspect auch eine Stichwortstruktur anlegen auf die ich immer wieder zugreifen kann und Stichworte nicht mehrfach anlegen muss. Beispiel aus Bridge.

Eine solche Funktion ist in Form eines automatischen Imports, bzw. einer Umwandlung von Tags in Sammlungen geplant. Umgekehrt würde dann beim einsortieren eines Bildes in eine solche Sammlung auch der entsprechende Tag in die Datei geschrieben werden. Es gibt dafür noch keinen genauen Zeitplan, wird aber vermutlich noch vor Endes des Jahres mit aufgenommen.

Im Menü fände ich es für die Übersicht besser wenn viele Punkte direkt in der Menüleiste angezeigt würden. Da man dies von anderen Programmen gewohnt ist, ist der Arbeitsablauf schneller.

Das ist in der Tat eine bekannte Problematik und so zu Gunsten von mehr nutzbarem vertikalen Bildschirmraum entschieden worden. Wir werden intern nochmal diskutieren, ob eventuell eine Optionen in den Einstellugen abhilfe schaffen könnte.

Für einzelne Funktionen lässt sich der Zugriff natürlich auch über Tastaturkürzel noch weiter beschleunigen, die sich den Einstellungen für alle Menüeinträge festlegen lassen.

Manche Bezeichnungen wie “Ereignis” finde ich verwirrend. Es kommt nicht klar rüber wann Bilder in Aspect kopiert werden und damit doppelt vorhanden sind oder Bilder nur als Thumbnails in Aspect aufgenommen werden.

Es kommt nicht klar heraus wo der Unterschied zwischen Ereignis und Sammlung ist.

Im Grunde kann man sagen, dass alles was im linken Panel stattfindet den Speicherort der Bilder auf der Festplatte festlegt, während das rechte Panel eine rein virtuelle Ordnung schafft, die unabhängig vom Speicherort ist (und das selbe Bild auch mehrfach auftauchen kann ohne kopiert zu werden).

Beim Importieren werden die Bilder generell in die Bibliothek transferiert (kopiert oder verschoben, je nach Modus), wärend beim Umwandeln eines Ordners in ein Ereignis optional der Ort des Ordners durch Abwählen von “Ordner in Bibliothek verwalten” beibehalten werden kann (Achtung: in der aktuellen Version 1.0.0-preview.8 produziert “Ordner in Ereignis umwandeln” leider einen Absturz).

Das reine Katalogisieren von existierenden Ordnerstrukturen wird so zwar grundsätzlich unterstützt, man sollte aber ganz klar sagen, dass mit Blick auf die kommende Synchronisierungsfunktionalität der Normalfall — und der komfortablere Fall — aber immer der ist, bei dem die Bilder in den Bibliotheksordner verschoben werden*.

Wir arbeiten gerade an einer Einführungsseite für die Grundlegenden Organisationskonzepte, und beim ersten Starten der Anwendung wird eine Schnelleinführung angezeigt, die das Ganze einmal ganz kurz anreisst. Insbesondere die Einführungsseite sollte dann aber hoffentlich die meisten Fragen zufriedenstellend beantworten können.

Die Schnelleinführung lässt sich übrigens im Menü unter Hilfe->Einführung anzeigen auch nachträglich aufrufen.

Wenn man ein Bild in der Datenbank gefunden hat, wo sehe ich den Speicherort der Datei?

Auf der rechten Seite im Metadaten-Panel (Kamera-Symbol) befindet sich mittig ein Eintrag “Ordner”, über den sich beim Klick auf den Ordner die Datei im Explorer anzeigen lässt. In den Zeilen darunter lässt sich die Datei außerdem in ihrem Ereignis oder dem Fotostream annavigieren, sowie in etwaigen Sammlungen, in denen sie enthalten ist.

Das Anzeigen im Explorer geht alternativ auch durch Rechtsklick auf das Foto und Klick auf den Menüpunkt “Im Explorer anzeigen” (bzw. “Im Finder anzeigen” unter macOS).


* Wir haben die komplexere Ordnerstruktur, die du bei deiner Organisation verwendest, im Hinterkopf und werden bei den weiteren Entwicklungen überlegen wie sich das am besten abbilden lässt, oder wie sich die Anwendung entsprechend erweitern lässt.

Gute Nachricht bezüglich PSD/PSB-Unterstützung: wir haben eine Möglichkeit gefunden sowohl PSD-Dateien im nicht-kompatiblen Modus anzuzeigen, als auch PSB-Dateien. Es kann sein, dass bestimmte Layer-Effekte nicht richtig angezeigt werden, oder zu Problemen beim Laden führen, so dass diese Funktionalität noch als experimentell anzusehen ist und noch intensiver getestet werden muss, aber soweit macht alles einen guten Eindruck.

Die nächste Version (1.0.0-preview.9) wird das neue PSD/PSB-Modul enthalten.


Interne Referenzen:

  • Verbesserte PSD/PSB-Unterstützung: #521
  • Potentially supporting a menu bar option: #522
  • Tags als Hierarchie: #527